Weblog von Marlis

Ein neues Jahr

Die kleinen Wikinger aus dem H-Wurf sind jetzt schon Jugendliche und die G- Wurf Wikinger sind ganz erwachsen geworden.

Alle haben ein so gutes Zuhause gefunden, das freut uns sehr. Die vielen neuen Erfahrungen, die alle machen dürfen, die -fast immer- konsequente Erziehung hilft den Hunden, wirklich gute Familienmitglieder zu werden.
Macht weiter in diesem neuen Jahr, es lohnt sich.

Elodie vom Tullnerbach 28.05.2008-18.10.2021

Eigentlich wollten wir am 18. Oktober auf 40 Jahre Hovawartzuchtstätte von den Wikingern anstoßen, aber der Tag begann ganz anders.......

Unsere Elodie mussten wir am 18. Oktober gehen lassen.

Sie hat ein stolzes Alter erreicht ohne jemals krank zu sein.
Die Arbeit im Hundesport war eine Herausforderung, die uns Spass gemacht hat.
Sie war eine hervorragende Mutter des E- und F- Wurfes von den Wikingern und hat auch den Enkelkindern hier noch viel Aufmerksamkeit gewidmet.

Gunilla

Am 25.Juli 2021 hat Gunilla von den Wikingern die Zuchttauglichkeitsprüfung bestanden.
An beiden Tagen der Veranstaltung haben die Hunde genauso wie die beteiligten Menschen sehr viel Wärme aushalten müssen. Wir haben uns alle über eine harmonische und erfolgreiche Veranstaltung gefreut.
Gunilla hatte sich eine Woche vorher einfallen lassen läufig zu werden, sie hat ihre Aufgaben aber trotzdem sehr gut gemeistert. Wir freuen uns sehr darüber.

07.06.2021

Besucher bei den kleinen Wikingern

Aufregende Zeiten für die kleinen Wikinger : Welpeninteressenten lernen sie kennen, Zuchtwarte schauen sie an und Kinder sind mit ihren erfahrenen Eltern zu Besuch da gewesen.
Die Kinder haben sich ganz toll benommen. Auf den Boden setzen, Gummistiefel an den Füßen und ganz vorsichtig nur bewegen, auf kleine Welpenzähne und ein wenig Kneifen gefasst sein, nicht hektisch werden- alles hat prima geklappt.
Ich stelle viele Bilder hier ein, so können alle das Werden der Kleinen mit verfolgen.

Bilder 25.5.21

Wir werden mutig

Die kleinen Wikinger haben ihren ersten Ausflug in die große weite Welt hinter der Wurfkiste gemacht.
Sie wollten unbedingt über die Absperrung. Wie die Barriere weg war, haben sie längere Zeit gebraucht, ihre Ideen in die Tat umzusetzen.
Letztlich waren alle draußen und die Belohnung war eine Sonderportion Welpenmilch. Freija hat auch noch mit Milch geholfen und zehn Minuten waren alle an der frischen Luft.

Bilder

Portraits vom 11.05.21

Alle haben das Gewicht verdoppelt und sind zunehmend schon in der Wurfbox "unterwegs". Das heisst, sie robben und schieben sich über die Kuschelbetten, meistens leicht quäkend.
Wenn Freija die Box betritt, wird es richtig laut. Entweder sie protestieren gegen die Putzaktionen oder sie quieken und rangeln. um die besten Plätze an der Milchbar.
Auf den nächsten Seiten stellen wir die Kleinen vor. Wenn man auf das Bild klickt, erscheint die Erklärung wer was ist.
Die ersten ganz kleinen Sehschlitze beginnen sich zu öffnen.

Viel Spass beim Betrachten.

Seiten

Subscribe to RSS – Weblog von Marlis