Weblog von Marlis

Elgur

Axel hat berichtet, daß er mit Elgur die ganze Woche zusammen unterwegs war. Die beiden kommen hervorragend miteinander zurecht. Hoffentlich wird Linda da nicht eine neue Männerkoalition gegenüber gestellt ?
Elgur erlebt viel und lernt offenbar in jeder Position schlafen zu können...
Leider hatte ich keine Zeit mehr, noch länger zu telefonieren, die Welpenstunde für Edda und Ebony wartete am Samstag.

Elgur auf Reisen

Elgur war jetzt schon in Güterloh, Lampertheim und München.
Seine Besitzerin hat berichtet, daß er alle Situationen hervorragend gemeistert hat. S- und U- Bahn ist er gefahren, am Isarstrand hat er seine Wasserfestigkeit ausprobiert und in verschiedenen Wohnräumen seine Nächte verbracht.
Das ist ja viel für so einen kleinen Hund, aber mit den nötigen Pausen das beste Training für die Zukunft. Wie die anderen Geschwister auch, erzieht er zur Ordnung. Schuhe und Wäschestücke werden sonst gnadenlos "benutzt".

Erill ist auf der Fahrt nach Hause

Am Wochenende hat Erill seine neue Familie gefunden !

Wir freuen uns sehr, denn er wird in Zukunft wohl irgendwann im Turnierhundesport ausgebildet werden. Die Besitzer sind hovawarterfahren und ganz aktiv im RZV.
Wir hatten ein schönes, abwechslungsreiches Wochenende miteinander . So macht das Spaß, wir haben wieder liebe Menschen kennen gelernt und können uns sicher sein, Erill hat es in Zukunft richtig gut. Er wird in der Nähe von Limburg leben. Damit sind alle drei Rüden " ausser Landes", in Wülfrath, Lampertheim und bei Limburg.

Erik- er hat Spaß

Erik erobert seine Umgebung zu Hause. Die Hausschuhe des Nachbarn hat er ganz heimlich schnell mitgenommen und keiner hat es gemerkt. Arbeiten im Haus mit Welpen an der Seite sind fast nicht möglich, das kennen wir alle. Feudeln und Fegen geht nicht, Staubssaugen jetzt schon. Die Familie entwirft eine neue Packordnung für das Auto. Wenn drei Personen und nunmehr zwei Hunde mit eigenem Equipment verreisen wollen, wird es deutlich enger.
Viel Erholung und gutes Wetter in Österreich Das Ötztal soll unsicher gemacht werden, oib die Hunde wohl noch einen Ötzi erschnüffeln?

Ekkja, was sie so macht

Ekkja ist viel auf Hundeplätzen. Sie war beim Seminar Sachkunde für Schutzdiensthelfer dabei und hat sich offenbar gut amüsiert. Frauke hat Ekkja ihren Kollegen in Hamburg vorgestellt. Vierspurige Straßen, Flügeltüren und all die Abelnkung hat sie gelassen gemeistert. Am letzten Montag habe ich die Kleine wieder gesehen. Auf dem Bezirksgruppenplatz in Öjendorf hatten wir Landesgruppenvorstandssitzung und Frauke kam mit Ekkja extra vorbei. Sie hat sich prima weiter entwickelt und beißt in alles, was sie bekommen kann.

Easy hat ihr neues zu Hause bezogen

Gerade aus den USA zurück hielt Familie Rockel nichts mehr: ein Tag Ankommen und ab ging es nach Klein Bennebek, Easy sollte ganz schnell in ihre Familie umziehen.
Easy war an diesem Regentag mit ihren Geschwistern noch einmal ausgiebig über das ganze Gelände getobt, alle waren nicht in einem präsentablen Zustand!
Grasbüschel, Tannennadeln, Rasensamen und Blattreste, natürlich kleine Kletten und vor allem Schneckenreste mit Einstreuspänen, alles passt auf so einen kleinen Hund. Das alle nass waren, ist völlig unerheblich zu erwähnen.

Regen ist angesagt

Wasserspiele machen mit Luftmatratze Spaß. Die alte ist ganz flach geworden, einfach durchlöchert und morsch, aber ein Lieblingspielplatz für die Wikinger. Heute habe ich also ein neues gelbes , glattes Teil gekauft. Über den kleinen Tunnel gelegt hat man eine Kletterwand und eine Rutsche. Das Angebot wurde sofort angenommen. Über die neue Matratze in den großen Tunnel, durch das Bällebad auf die alte Liegefläche oder unter die Büsche. Eine wilde Hatz war zu beobachten.

Bilder vom Wochenende

Wenn sich Menschen auf "ihren" Welpen freuen, sieht das in diesem Fall so wie auf den Fotos vom Wochenende aus. Elgur ist endgültig zu Hause angekommen und hat auch eine kleine Leidenschaft für den Geschmackstest von Möbeln entwickelt, Kabel sind interessant und seinen Garten hat er auch schon erkundet. Vorsichtig war er bei der Begegnung mit anderen großen Hunden. Das ist gut, seine Lebensversicherung funktioniert, man muß schließlich erst einmal einschätzen können, wie der andere Hund reagiert auf so einen Zwerg.

Elgur ist ausgezogen

Am Samstag sind Linda und Axel ganz früh hier gewesen und wir haben schön zusammen gefrühstückt. So gestärkt wurden alle Papiere fertig gemacht und wir haben uns zu den Welpen gesellt. Die Bande hatte gar keine Augen für Besucher, bzw. neue Besitzer. Die fünf tobten über das Grundstück und verschwanden erst einmal im Wäldchen. Da musste man sich abrubbeln lassen und trocken laufen im Anschluss an das wilde Spiel. Elgur machte noch einen kleinen Spaziergang mit uns und dann hieß es wieder tränenreich Abschied nehmen.

Wir werden groß

Heute haben mir die Wikinger gezeigt, wie lang sie sich schon machen können. Der große Holztisch im Welpenauslauf ist bisher nicht abgeräumt worden, eben waren Futtereimer, Spielzeug, Futterschüsseln und Gartentischdecke im Garten verstreut zu finden. Die Kleinen Großen haben richtig gearbeitet. Der große Agilitytunnel war in die andere Ecke gerollt worden und sie waren fleissig dabei, den Futtereimer zu öffnen. Gut, das die Deckel von den ehemaligen Welpenmilcheimern so fest sitzen, das hätte ja ein richitg großes Fressen gegeben.

Seiten